podKst-179 Magnetbandkassettenabspielundaufnahmegerät

Heute habe wir reichlich Kommentare und gehen dabei auch auf die Wünsche aus Berlin ein. Beim Blick über den Tellerrand schauen wir kurz nach Dortmund und Bielefeld. Weiter geht es mit den Netzfunden von Dexter bis zur Qualifikation bei den Geocachingmeisterschaften 2020. Dann müssen wir die Magnetbandkassette aus dem Magentbandkassettenrecorder nehmen und wenden. Weiter geht es auf der B-Seite mit den beliebtesten Geocaches der Welt und dem Souvenir am Schalttag. Selbstverständlich erklärt uns Aenders auch heute die Welt. Anschließend geht es zur Technikwelt mit einem kleinen Testbericht. Wer weitere informationen zum Thema möchte sendet an diese E-Mailadresse seine Fragen: gps-kalender@podkst.de

#geocaching #geocachen #podkst #podcast #gps_kalender #tbscan

Links zur Folge:

33280cookie-checkpodKst-179 Magnetbandkassettenabspielundaufnahmegerät

3 Replies to “podKst-179 Magnetbandkassettenabspielundaufnahmegerät”

  1. werla

    Liebes podKst-Team,

    Weihnachten im Februar – das hatte ich bisher noch nie. Gerade eben ist Euer tolles podKlaus-Geschenk angekommen und ich freu mich total darüber! Da ich damit nicht gerechnet hatte, war es eine echte Überraschung. Eure neue Folge habe ich auch schon nachgehört und freue mich schon auf die nächste. Ich möchte mich daher nicht nur für das persönliche Weihnachtsgeschenk bedanken, sondern auch für die vielen Stunden guter Laune und Unterhaltung, die wir Hörer von Euch schon geschenkt bekommen haben. Macht unbedingt weiter so!

    Herzliche Grüße aus Berlin,
    Eure Stammhörerin werla

  2. Tante Tilly

    „Von der Kommerzialisierung der beliebten Dexter-Geocaches“

    Ich glaube das bei diesem Thema auch „Sender und Empfänger“ eine Rolle spielt. Wenn man von sich eingenommen ist, dass man die dicksten Eier hat dann macht man es genauso wie es der Owner getan hat.

    Ich habe die Dexter Caches nachdem ich den Termin im Kalender hatte dahingehend unterstützt, in dem ich bei ihm vorab Gecoins bestellt habe. Mein Termin würde jetzt 3 Monate vor gelöscht. Wenn man auch den persönlichen Kontakt berücksichtig, bin ich einfach maßlos enttäuscht über der Owner und wie er mit dem „Pöbel“ umgeht die seine Caches besuchen wollen.

    Ähnlich wie mit den in die Welt rausgeschossenen Ankündigungen und Emails sollte er sich einfach einmal etwas Zeit nehmen und über alles nachdenken. Ich habe mit einem Cacher Freund gesprochen, der zum einen Kontakt mit dem Owner hatte und zum anderen bemängelt wie er etwas in seinen Caches zusammen klöppelt.
    Wenn ich für etwas Geld bezahle, steigt gleichzeitig auch die Anspruchshaltung an die Qualität. Während ich als Cacherpöbel vielleicht bereit bin über etwas hinweg zu sehen oder nur einen doofen Kommentar in einem Log zu schreiben, erwarte ich dann einfach etwas mehr wenn Geld fließt und dann ist es die Frage ob man diese Erwartung für 10,- Euro Maintenance hin bekommt.

    Es ist auch nicht zu verachten, dass die Promotion Plattform Geocaching plötzlich weg ist. Ob in zwei Jahren noch jemand etwas von den Dexter Caches weiß? Bestimmt wird Staubfinger wieder auf dieses Plattform Geocaching setzen da ich einfach ein Verlangen erkenne sich in der Öffentlichkeit darzustellen. Bei den Escape Rooms oder kommerziellen Caches ist man einer unter vielen und muss sich auch mal mit einer neuen Kundengruppe auseinandersetzen.

    Ich wünsche ihm alles Gute bei seiner Idee.
    Tante Tilly

  3. Dirk

    Hallo ihr beiden,

    ihr meintet im Podcast, dass man bzgl. Staubfinger noch einige Infos bräuchte, um zu wissen, was richtig ist.
    Da bin ich anderer Meinung:
    Richtig ist, dass Caches keine Bezahlung voraussetzen dürfen (tun Staubfingers auch nicht).
    Richtig ist, dass man als Cacheowner nur die Caches legen kann, die man sich leisten kann.
    Richtig ist, dass man sich bei Dexter3 eine Mimimi-Kassette anhören musste, wie teuer doch alles sei, dass das Auto zum TÜV muss… und dass man doch spenden soll.
    Richtig ist, dass man sich vielleicht noch die Miete einer Garage von den Cachern bezahlen lassen kann. Aber ein gekauftes Grundstück, dessen Wert man auch noch hat, wenn es den Cache nicht mehr gibt, ist ein mehr als fragwürdiges Verhalten.

    Auch bei Dracula wird meiner Meinung nach nicht das rumkommen, was sich Staubfinger wünscht und so wird er diesen auch auf seine Plattform nehmen.

    Sollte es zum Muster werden, Escape-Spiele als Caches zu puschen, um sie auf die Plattform zu nehmen, wird man sehen, wie lange das Groundspeak mit macht.

    Hoffen wir, es kehrt bald Ruhe ein.

    Gruß
    Dirk

Schreibe einen Kommentar zu werla Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächste LIVE-Sendung am 06.10.2021 ab 19:30 Uhr!


podKst (Der geocaching Pod(ca)st)

Dezember 2020
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
30. November 2020 1. Dezember 2020 2. Dezember 2020 3. Dezember 2020 4. Dezember 2020 5. Dezember 2020 6. Dezember 2020
7. Dezember 2020 8. Dezember 2020 9. Dezember 2020 10. Dezember 2020 11. Dezember 2020 12. Dezember 2020 13. Dezember 2020
14. Dezember 2020 15. Dezember 2020 16. Dezember 2020 17. Dezember 2020 18. Dezember 2020 19. Dezember 2020 20. Dezember 2020
21. Dezember 2020 22. Dezember 2020 23. Dezember 2020 24. Dezember 2020 25. Dezember 2020 26. Dezember 2020 27. Dezember 2020
28. Dezember 2020 29. Dezember 2020 30. Dezember 2020 31. Dezember 2020 1. Januar 2021 2. Januar 2021 3. Januar 2021
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.